Das Hilfsprojekt

Produktiv- und Vermarktungsprojekt der Teilnehmer/innen des Alphabetisierungsprogramms des Zentrums für unterernährte Kinder

Das Ch'ortigebiet im Osten Guatemalas ist eine chronische Hungersregion, in der vor allem die indigene Bevölkerung in extremer Armut lebt. Die meist indigene Bevölkerung lebt auf steilen Berghängen, die kaum fruchtbar sind und hat auch kaum Zugang zu Gesundheitswesen und Bildung. Daher verfolgt das Zentrum für unterernährte Kinder einen integrativen Ansatz. Einerseits werden die schweren Fälle von Unter- und Mangelernährung direkt im Zentrum behandelt, andererseits werden vor allem Frauen beim Zugang zu Bildung unterstützt, aber auch versucht, die Einkommen der Bevölkerung zu erhöhen, damit der Hungerkreislauf durchbrochen werden kann. Das vorliegende Projekt befasst sich vor allem mit dem Schaffen von Einkommen für die Familien die am Alphabetisierungskurs teilgenommen haben. << Neues Textfeld >>